Rhodius-Sonderzug auf der Brohltalbahn am 8. Februar 2014.

An diesem Samstag wurde ein Sonderzug, speziell für die ortsansäßige Firma Rhodius, bestellt. Der Vulkan-Expreß wurde hierfür speziell als "VIVA RODIUS Party Express" betitelt.

 

Zuvor wurden die beiden Maschinen D2 und D1 noch gründlich gesäubert:

...bis sie dann in Richtung Bahnhof Brohl B.E. fuhren...

...an den Sonderzug setzten...

...und sich gegen 14:00 Uhr auf den Weg gen Kempenich-Engeln machten:

 

Im Endbahnhof Engeln angekommen, war es schon fast dunkel. Die Stimmung der Fahrgäste jedoch um einiges besser - der alkoholisierten Zugverpflegung sei Dank? ;-)

 

Der Freund der Brohltalbahn hingegen träumte von der Vergangenheit. So sah der Ausblick bis in die 1970er Jahre noch aus, als die Strecke bis Kempenich (über Weibern) noch fortsetzte:

(Der Prellbock wurde geschickt ausgeblendet)

 

 

Das Betriebspersonal des Vulkan-Expreß'  musste nun fünf lange Stunden warten, bis es denn nun wieder in Richtung Heimat ging. Während es sich die Fahrgäste des Sonderzuges im Bahnhof bei geselliger Karnevals-Musik gut gingen ließen, suchten "wir Brohltalbahner" Zuflucht in einer gemütlichen Wirtschaft unterhalb des ehemaligen Streckenverlaufes in Weibern.

 

An dieser Stelle möchte ich auf mein nächstes Projekt hinweisen. Es soll den ehemaligen Streckenabschnitt Engeln - Weibern - Kempenich fotografisch beschreiben. Hierbei sollen aktuelle Fotos aus dem Jahr 2014 abgelichtet werden, an den Schauplätzen der alten Trasse, wie sie bis in die 1970er Jahre noch lag. Man kann gespannt sein.

 

9. Februar 2013:

Als kleiner Bonus des Folgetages, wird die V65 auf dem Brohler Dreischienengleis bei interessanten Lichtverhältnissen präsentiert: