11. Oktober 2012

Mit der BEG-Diesellok D1 ging es am 11. Oktober 2012 auf eine herbstliche Fahrt quer durch das Brohltal! Kalt war es mittlerweile geworden...

Um 14:10 Uhr begann an diesem Donnerstagmittag der zweite Planzug des Tages seine Reise im Bahnhof Brohl BE. Auf halber Strecke wurde dann in Niederzissen eine zehnminütige Pause eingelegt. (Siehe linkes Bild)

Nach kurzem Aufenthalt in Niederzissen und darauffolgender Weiterfahrt nach Oberzissen, begann nun die Steilstrecke. Dies hiess für die kleine Zugmaschine, dass ein 30-Minuten-Marathon bevorstehen werde. Nach dem ein oder anderen Durchdrehen der Räder und ächzenden Motorgeräuschen war der Bahnhof Engeln nun endlich erreicht! (Siehe oberes, erstes Bild)

In Engeln angekommen, setze die Lokomotive gleich um. Hier präsentierte sich eine - für den Historiker - besondere Perspektive. Hierbei habe ich versucht den ehemaligen Streckenverlauf nach Kempenich in das Motiv mit einzufügen. Die wenigsten Reisenden auf der Brohltalbahn wissen leider, das hier in Engeln einst die Strecke über Weibern nach Kempenich weiterführte!

Zurück ging die Reise dann auf gleichem Streckenverlauf nach Brohl BE.

Bei der Einfahrt in Burgbrohl Bf erwiess sich mir dann direkt hinter der Zuglok D1 eine interessante Perspektive. (Siehe rechtes, kleines Bild)

Natürlich darf das Ergänzen der Vorräte am Ende jeder Fahrt nicht fehlen!