10. November 2012

Am 10. November 2012 fanden auf der Brohltalbahn Gleisbauarbeiten statt. Demnach bewegte sich gegen 10:00 Uhr Morgens ein Bauzug in Richtung Burgbrohl. Insgesamt wurden zwei Zuglokomotiven benötigt...

Der komplette Bauzug bestand aus den Dieselloks D5 als Zuglok, D1 als Schublok, vier Flachwagen, einem Packwagen, und zwei Personenwagons. Die letzten drei Wagons sollten als Sonderzug nach Burgbrohl mitgeführt werden.

Nach einem Rangiermanöver in Burgbrohl führte die D1 den Bauzug weiter nach Weiler/Burgbrohl.

Die D5 wiederum führte den Sonderzug zurück nach Brohl-Lützing. 


Zurück in Brohl-Lützing angekommen, fand ein seltenes Ereignis statt: Der schmalspurige "Großdiesel" D5 schaltete seine Schlussbeleuchtung an. Jedoch nur für den kurzen Weg zum Lokschuppen:

Der Bauzug kam an diesem Tag nicht mehr zurück. Lediglich die Zuglok D1 traf gegen 17:45 Uhr - mittlerweile war es Stockdunkel - im Bahnhof Brohl B.E. ein.